ENNA
  • MARTA

    MARTA ist das Resultat eines experimentellen Prozesses. Mittels Rotationsgussverfahren um zwei Achsen werden in der Industrie Hohlkörper, wie zum Beispiel Schokoladenhasen oder –nikoläuse bereits in unendlich identisch kopierbarer Form hergestellt. Diese Anlagen sind auf standardisierte Massenproduktion ausgelegt um in möglichst kurzer Zeit, möglichst viele gleiche Exemplare zu produzieren. Im Rahmen dieses Projektes dient genau dieser Industrieprozess als Grundlage. Im Gegensatz zum standardisierten Massenprozess wird jedoch mittels einer eigens entworfenen Rotationsmaschine genau das Gegenteil produziert. Durch die Wahl des Rotationsmaterials und nicht definierte Drehgeschwindigkeiten entstehen nicht reproduzierbare Unikate. Das Innere der Objekte ist durch prozessbedingte Unregelmäßigkeiten und Zufälle gekennzeichnet. Jedes Objekt ist somit einzigartig.

    MARTA is the result of an experimental process. Using the rotational molding process around two axes, hollow bodies, such as chocolate rabbits, are already being produced in infinitely identifiable form in industry. These systems are designed for standardized mass production in order to produce as many identical copies as possible in the shortest time possible. This industrial process is the base for this project. In contrast to the standardized mass process, however, the opposite is produced using a specially designed rotation machine. The choice of rotation material and undefined rotational speeds result in non-reproducible, unique items. The interior of the objects is characterized by process-related irregularities and coincidences. Every object is unique.

    ENNA